Tirolurlaub in der Silberregion

20 Jul

Silberregion Karwendel: Ein wahrer Tiroler Urlaubsschatz für Familien
Familien entdecken in der Silberregion Karwendel die Schätze der Natur bei gemeinsamen Wander- und Biketouren. Zum Kinderprogramm am Montag ist die ganze Familie eingeladen.

Die Silberregion Karwendel ist ein riesiger Abenteuerspielplatz, der dazu einlädt, aus dem Alltag auszubrechen und die Freiheit der Natur zu entdecken. Viele leichte, teilweise sogar kinderwagentaugliche Wanderwege, Almen- und Themenwege eröffnen die „gute alte Zeit“ – und täglich neue Spielarten der Tiroler Bergnatur, ohne die Kinder zu überanstrengen. Kostenlos geführte Wanderungen (bis 02.10.15) gibt es an fünf Tagen pro Woche zu jenen Plätzen, auf welche man in der Silberregion Karwendel besonders stolz ist: Mittwochs geht es zum Naturdenkmal „Großer Ahornboden“, der im Vorjahr zum schönsten Platz Tirols gekürt wurde. Auf den saftigen Almböden mit über 2.000 Bergahornen sind jedes Jahr rund 600 Kühe zur „Sommerfrische“. Auf der Engalm wird ausgezeichneter Almkäse verkostet. Wer will, kann mit dem Wanderführer zur rund eine Stunde entfernten Binsalm wandern, mit der kleinen Kapelle aus Karwendelsteinen. „Klammheimliche“ Naturerlebnisse eröffnet die mystische Wolfsklamm. Sind die Füße nach 354 Stufen und zig Holzbrücken noch fit, pilgern Familien weiter zum Felsenkloster St. Georgenberg, dem ältesten Wallfahrtsort Tirols. Strahlende Augen bei Groß und Klein sind bei der leichten Sonnenuntergangswanderung auf den Gamsstein sicher: Nicht nur wegen der letzten Sonnenstrahlen, sondern auch wegen des Fackelscheins mitten in der Natur. Bestens gesattelt ist die Silberregion Karwendel außerdem für Biker-Familien. Eine leichte Familientour zur Loas wird mit der Einkehr auf ein Riesenschnitzel belohnt. Nicht vergessen: Daheim rechtzeitig die Outdoorausrüstung besorgen, z.B. online über die Webseite bergzeit.de

Echtes Naturerlebnis zum An- und Begreifen
Almtag, Bauernhoftag, Reittag oder Klettertag: Beim betreuten Kinderprogramm im Naturpark Karwendel können Mama und Papa entweder mitmachen oder sich einer kostenlosen, geführten Wanderung für die Erwachsenen anschließen. Geprüfte Kinderbetreuerinnen bieten Gästekindern in der Silberregion Karwendel ein qualitätsgeprüftes Programm an fünf Tagen pro Woche (bis 04.09.15). Die Betreuung ist kostenlos und spielt sich vor allem in der Natur ab. Beim Almtag sammeln große und kleine Naturgenießer Almkräuter für eine köstliche Jause. Beim Klettertag werden Karabiner, Seil und Klettergurt gebraucht, um den Kletterturm zu bezwingen. Beim Bauernhoftag am Sennhof sorgen Hängebauchschweine, Hühner und Ziege „Zenzi“ für tierisch gute Stimmung. Aufs richtige Pferd setzen die Kids jeden Freitag: Striegeln, Ponys ausführen und Kutschen fahren lässt die Zeit wie im Galopp vergehen. Die geprüften Familienunterkünfte in der Silberregion Karwendel punkten mit guter Ausstattung und günstigen Pauschalangeboten.

Familienprogramm der Silberregion Karwendel
Mo.: 10–16 Uhr: Familien-Almtag (Shuttle-Bus zur Alm) – Fiecht
Di.: 10–16 Uhr: Waldtag am Pillberg (Lunchpaket mitnehmen!) – Kellerjochbahn am Pillberg
Mi.: 10–16 Uhr: Klettermax und Triathlet – Weer
Do.: 10–16 Uhr: Ziege Zenzi am Sennhof (Lunchpaket mitnehmen!) – Weerberg
Fr.: 10–16 Uhr: Alles Rund ums Pferd – Weer

Bei jedem Wetter ein Erlebnis
Die Geschichte der Silberregion Karwendel ist eng mit Schwaz und seiner einstmals bedeutenden Silbergrube verbunden. Zur Blütezeit im Spätmittelalter war Schwaz die größte Bergbaumetropole Mitteleuropas und Tirol eines der reichsten Länder Europas. Bis 1500 wurden 129.000 Kilogramm Erz aus dem Silberbergwerk in Schwaz geholt. Auf Schatzsuche können Familien heute noch gehen, wenn sie mit dem Bergwerkszug ins Berginnere vordringen: Während der 90-minütigen Zeitreise werden sie über Geschichte, Abbau, Münzwesen und den schweren Alltag der Knappen informiert – und sie „be-greifen“ die schwere Handarbeit mit Schlägel und Eisen. Eine ganz andere Welt lässt sich auf dem Renaissanceschloss Tratzberg entdecken, das idyllisch zwischen Jenbach und Stans thront und mit dem Bummelzug „Tratzberg Express“ erreichbar ist. Dort gehen Familien der Frage nach „wie Grafen wohnen“: Seit 300 Jahren ist Schloss Tratzberg im Besitz der Grafen Goess & Enzenberg und heute noch Wohnsitz der Adelsfamilie. Bei den Märchenführungen zwischen April und Oktober durch das original eingerichtete Schloss lassen Kaiser, Ritter und Adelige die Geschichte(n) des Schlosses in Form eines spannenden Hörspiels aufleben. Eine „ganz verkehrte Welt“ die einzigartig in Österreich ist, erleben Familien in Terfens: Dort steht ein komplett eingerichtetes Haus auf dem Kopf. Es eröffnet die Sichtweise einer Fledermaus, befinden sich doch sämtliche Einrichtungsgegenstände an der Decke.

Werbeanzeigen

Wellnessurlaub in Tirol im Hotel Schwarzbrunn

28 Dez

Tirolurlaub mit den besten Vorsätzen ins neue Jahr: Das brandneue Schwarzbrunn Spa ist eröffnet, das Angebot exklusiv und top modern
Besser kann das neue Jahr im Winterurlaub wohl nicht starten, als mit einem Verwöhnprogramm in Österreichs neuestem Wellnessmekka. Vor wenigen Tagen hat die 3.000 m² große Spa-Welt im Hotel Schwarzbrunn in Stans in Tirol eröffnet. Zum Jahresauftakt lädt die aufsehenerregende Wellnessoase zu drei oder vier Tagen „Detox, Relax & Get Fit“ ein – die ideale Gelegenheit, die guten Neujahrsvorsätze gleich in die Tat umzusetzen und sich und seinem Körper in einer „State of the Art“ Wellness- und Vitalwelt nur das Beste zu gönnen. „Haki“ kennen Weitgereiste von den besten internationalen Wellnesstempeln. Jetzt kommen gestresste Menschen im Schwarzbrunn Spa in den Genuss des vielfach ausgezeichneten Entspannungskonzepts für den Schulter-Nacken-Kopfbereich. Im neuen Kubus machen sich die Wellnessgäste die positive Wirkkraft von Wasser bei Aquafitness und Regenerationsaktivitäten im Wasser mit den Sport- und Fitnesstrainern zu Nutze. Das Lebenselixier Wasser begleitet die Wellnessgäste auf Schritt und Tritt – vom Bergsee, über das Felsenbecken, als Gletscherwasser, in der Nebelgrotte, an der Peelingstation und im Eisbrunnen zeigt das gesunde Nass seine wohltuende Wirkung. Das Konzept des Schwarzbrunn Spa ist genial. Selten ist das Nebeneinander von Familien und Ruhesuchenden derart gekonnt gelöst, z.B.: durch ein eigenes Kids-Action-Spa, einem Familienruheraum und Ruheräume ausschließlich für Erwachsene. Mit einem ausgefeilten Textil- und Nacktsaunakonzept kommt das Schwarzbrunn den hohen Ansprüchen seiner internationalen Gäste nach – ein exklusives Erholungseldorado am letzten Stand der Dinge. Direkt neben dem Hotel liegen der Burglift Stans und der Snowpark (für Gäste des Hauses kostenlos) – perfekt für den Familienurlaub. Der hoteleigene Schwarzbrunn-Shuttle bringt mehrmals täglich Skifahrer kostenlos zum Kellerjoch und ins Zillertal. Der Shuttledienst steht zudem für abwechslungsreiche Ausflüge zur Verfügung: z.B.: nach Kitzbühel, in die Swarovski Kristallwelten, nach Innsbruck u. v. m. – das Auto können Schwarzbrunn-Gäste in ihrem Urlaub stehen lassen. Für Kinder und 50+ Gäste gibt es kostenlose Skikurse inklusive Liftkarte und Leihskiausrüstung (Kinderskikurse bis 16.03.13 ab einem Aufenthalt von sieben Nächten, 50+ Skikurse 07.–11.01.13., 14.–18.01.13, 21.–25.01.13 ab fünf Nächten). Das Küchenteam des Schwarzbrunn zaubert im Rahmen des All-Inclusive-Gourmetangebots den ganzen Tag über kulinarische Genüsse der besonderen Art.

Detox, Relax & Get Fit (03.01.–09.02.2013)
Leistungen: All-Inclusive-Superior, Haki Stretch & Relax 50 Min., Spa Emotion Bodycare Alpine Detox 50 Min. (for Men: Pure Energy Men), Get-fit Aquajogging im Bergsee (2 Einheiten), Active-Spa-Programm mit Wirbelsäulen-Balance, Stretching, Wassergymnastik, Sauna- und Dampfbadzeremonien, … Winter-Outdoor-Programm: Nordic Walking, Schneeschuhwanderung, … Preis p. P.: So. – Do. 4=3, 4 N. zum Preis von 3 ab 524 Euro im Studio Romantik, Do. – So. 3 N. ab 524 Euro im Studio Romantik

Kostenloser Shuttledienst: zum Skifahren nach Kaltenbach im Zillertal, Tagesausflug nach Kitzbühel zum Skifahren und Bummeln, Fahrt zu den Swarovski Kristallwelten, Ausflug nach Innsbruck, Fahrt zum Achensee zum Langlaufen oder Winterwandern, nach Jenbach zum Eislaufen, Rodeltaxi

Tirol Urlaub in Hall

11 Mai

In einem gemütlichen Gastgarten in der Sonne sitzen und den ersten Kaffee im T-Shirt genießen oder den Frühling mit einer köstlichen Eis-Kreation begrüßen: Die Haller Altstadt ist wie geschaffen für einen genussvollen Start in die warme Jahreszeit. Auch die „Frühlingsküche“ ist quasi in der Region Hall-Wattens zuhause, kommen doch rund 60% aller in Österreich angebauten Radieschen aus der „Genussregion Nordtiroler Gemüse“, die sich rund um Hall erstreckt.
Das junge Gemüse ist in Hall-Wattens zuhause und schätzt die klimatischen Vorzüge der Region: Wie Sonnenkollektoren erwärmen sich die nach Süden geneigten Flächen zwischen Rum und Absam schon in der noch tiefstehenden Frühlingssonne und ermöglichen so Aussaaten bereits ab Mitte Februar. Schon Mitte April können daher die ersten knackig-scharfen Radieschen geerntet werden, aber auch Salat und an die 60 weitere Gemüsesorten bauen die bäuerlichen Familienbetriebe auf den fruchtbaren Böden an.

Nicht nur ganz Österreich wird mit Radieschen aus Thaur und Absam versorgt: Bauernläden, Märkte und kulinarische Feste sind die erste Adresse für all jene, die regionalen Produkte besonders schätzen, weiß Hildegard Plank vom „Bartlhof“, die als Thaurer Ortsbäurin und Produzentin von preisgekrönten Speckwaren auch für die Organisation des Thaurer Bauernladens mitverantwortlich ist: „Seit 20 Jahren besteht der Thaurer Bauernladen, der immer freitags und samstags geöffnet ist. Neben Speck und Wurstwaren, die natürlich auch aus der Region stammen, gibt es hier je nach Saison alles, was auf den Feldern der Region wächst.“

Eine weitere „kulinarische“ Einkaufsmöglichkeit ist der Haller Bauernmarkt am Oberen Stadtplatz: Auch hier kann man schon seit zwei Jahrzehnten frisches Obst und Gemüse, Milchprodukte, selbstgemachtes Brot, Marmelade, Speck und Wurstspezialitäten kaufen.

Hall für Genießer und Feinschmecker
Aber nicht nur beim Radieschenfest kommen Feinschmecker in der Region Hall-Wattens voll auf ihre Kosten: Ob Gourmetlokal oder Tiroler Wirtshaus – schmackhafte regionale Küche wird überall groß geschrieben. Spezialitäten der Tiroler Küche wie Schlutzkrapfen oder Speckknödel sind in der Region genauso zuhause wie österreichische Klassiker. Insgesamt warten über 130 Betriebe vom gemütlichen Kaffeehaus über das bodenständige Wirtshaus bis hin zum gehobenen Restaurant auf die Gäste. Sogar kulinarische Ausflüge ins Mittelalter sind möglich: Bei bis zu acht Gängen mit Lothringer Eierkäsekuchen und flambierten Putenspießen können die Prinzessinnen und Junker auf Zeit in der Erlebnisgastronomie der „Ritterkuchel“ in Hall wie in alten Zeiten zu Tische sitzen.

Im Sommer locken schattige Gastgärten – großteils mit wunderschönem alten Baumbestand – zur Einkehr. Oder man verbindet sportliche Ambitionen mit kulinarischen Genüssen: Rund 25 Almen und Berggasthöfe warten in den schönsten Wandergebieten auf ihre Gäste. Es sollen schon hitzige Diskussionen entbrannt sein, wo denn nun der beste Kaiserschmarrn mit traumhaftem Panoramablick zu finden sei….

Kulinarische Termine:

Italien zu Gast in Hall, 1./ 2. Juni 2012, Oberer Stadtplatz, 10 bis 22 Uhr

Im Mittelalter war Hall ein wichtiger Handelsplatz und so begrüßt man zum Sommerauftakt unter dem Motto „La Vita è Bella“ gerne italienischen Marktzauber und Charme.

Haller Knödelfest, 20./ 21. Juli 2012, Stiftsplatz, 17 bis 22 Uhr (FR), 10 bis 22 Uhr (SA

Knödel in allen Varianten und aus aller Herren Länder zubereitet von den Haller Gastronomiebetrieben stehen beim 6. Haller Knödelfest im Mittelpunkt des kulinarischen Geschehens.

Bio Bergbauernfest, 8. September, Stiftsplatz, 10 bis 17 Uhr

Bio-Spezialitäten kosten und genießen lautet das Motto des Bio-Bergbauernfestes. BIO vom BERG, die Marke der Tiroler Bio-Bergbauern, und das Stadtmarketing Hall laden Bio-Bauern aus ganz Tirol, Salzburg, Südtirol, dem Trentino und Friaul in die historische Altsdtadt.

Herbstfest des Haller Bauernmarktes, 29. September, Oberer Stadtplatz, 9 bis 13 Uhr

Zum „Erntedank“ mit Platzkonzert laden die Bauern des Haller Bauernmarktes im September und bieten gleichzeitig günstige Aktionen für Kartoffel, Äpfel und weitere typische Einlagerungsprodukte.

Tirol Urlaub in der Wildschönau mit dem Motorrad

24 Apr

Biker-Opening in der Wildschönau am 18./19. mai 2012
Heiße Öfen und röhrende Motoren, Lederkluften und Vollvisierhelme:  Sie sind die Hauptdarsteller beim Motorradfest (18./19.Mai 2012) mit Motorradweihe in der Wildschönau. Wenn der Motorradclub Wildschönau die Bikersaison im 24 km langen Hochtal in den Kitzbüheler Alpen eröffnet, nutzen viele Biker die Gelegenheit zu einer Überlandpartie.
Dabei holen sie sich den Segen für eine unfallfreie Motorradsaison und haben Aussicht auf traumhafte Routen inmitten der Tiroler Alpen auf den Sozius. Außer einer Sternenfahrt durch die Wildschönau gibt es dabei auch Gelegenheit zum „Fachgespräch“ mit Gleichgesinnten bei Livemusik am Freitag und Samstag Abend beim 21. Motorradfest des
MC Wildschönau.

Die Pass- und Panoramastraßen ringsum – wie der Achen- und der Ursprungpass, die Pässe Strub, Thurn und Gerlos, die Zillertaler Höhenstraße oder der Felbertauern – und urgemütliche Hütten lassen Biker hier genussvoll aufdrehen. Bis ins benachbarte Bayern, nach Salzburg und Italien kommen Motorradfans von der Wildschönau aus in Fahrt. Zur weltberühmten Großglockner-Hochalpenstraße sind es von hier nur 100 km. Und auch in Sachen Unterkunft erweist sich die Wildschönau als echtes Biker-Dorado. Hier gibt es
motorradfreundliche Wirte, die ein ideales Rundum-Service inklusive absperrbaren Abstellmöglichkeiten bereitstellen. Viele Gastgeber sind selbst leidenschaftliche Biker und haben die besten Tourenvorschläge parat. Die Wildschönau in Tirol – ein beliebtes Ziel für Biker aus ganz Europa!

MOTORRADWEIHE UND -FEST • 18. + 19. MAI 2012
18.05.2012: 21.00 Uhr Rocknacht im Festzelt mit der Band „Mac Loud“
19.05.2012: Individuelle Ausfahrt • 15.00 Uhr Motorradweihe bei der Hauptschule Oberau
Sternenfahrt durch die Wildschönau • 21.00 Uhr Motorradfest mit Live-Musik im Festzelt mit Gruppe
„Javelin“

Tirolurlaub: Berge des Kaisergebirge erleben

23 Apr

Sechs Bergerlebniswelten am Wilden Kaiser
Sechs Bergerlebniswelten in über 1.500 Metern Seehöhe machen die Region Wilder Kaiser zum Naturspielraum für große und kleine Entdecker. Das Hexenwasser Hochsöll sprudelt auf der Hohen Salve: Zwischen der Quelle beim Gasthof und der Mündung bei der Stöcklalm liegen der Sonnenweg, der Hexenwald und der Barfußweg. An 60 Erlebnisstationen gibt es viel zu sehen und zu erforschen. Der Spiel- und Erkundungspark Ellmi‘s Zauberwelt auf dem Hartkaiser animiert zu einer mystisch-magischen Reise mit Feen, Kobolden, Waldgeistern und Zauberfrosch „Ellmi“. Die Kids haben in der Schnitzerhütte, am Baumwipfelsteg, im Regenwald und dem Stoamandlweg einige Aufgaben zu lösen. Für viele Kinder die „Krönung“: die KaiserWelt auf dem Brandstadl bei Scheffau mit ihrer sportlichen Spielewelt und der Kaiserburg. Hier sollte man die mystische Wanderung durch den verwunschenen Wald und die Tiroler Jause auf der Panoramaterrasse des Bergrestaurants Brandstadl nicht versäumen. Die Hohe Salve in Söll zählt zu den schönsten Aussichtsbergen Tirols. Zum Zwischenstopp laden das 400 Jahre alte Salvenkirchlein und die erste drehbare Panoramaterrasse Österreichs ein. Auf dem Talkaser bei Westendorf kann man im Entdeckerpark Alpolino mit seinem Abenteuerweg eine Murmeltier-Rallye absolvieren: bei der Tastbox, der Duftorgel oder am Baumtelefon gibt es dabei einiges zum Staunen. Am Filzalmsee in Hochbrixen gibt es auf Panoramarundwegen Gelegenheit die natürliche Almlandschaft mit ihren seltenen Tieren und Pflanzen zu erforschen. Zum Zwischenstopp laden Moortretbecken, Wat-Teiche und einige Berggasthöfe. Zwischen Mai und Oktober können Familien zu allen Bergerlebniswelten mit Bergbahnen „anreisen“.

Familienerlebniswelten
Das Hexenwasser – Hochsöll: auf 1.120 m mit 60 Erlebnisstationen zum Staunen, Begreifen und Verstehen.
Ellmis Zauberwelt – Ellmau: auf 1.555 m eine geheimnisvolle Reise durch die Natur mit Mystik und Magie.
Die Kaiserwelt – Scheffau: auf 1.650 m ein einzigartiges Spielereich zum Austoben und Spass haben.
Die Hohe Salve: auf 1.829 m 15 Erlebnisstationen über Wetter, Sonne, Mond und Sterne.
Das Alpinolino: auf 1.800 m ein weitläufger Entdeckerpark mit Abenteuerweg.
Der Filzalmsee: auf 1.300 m mit Moorbecken, Barfußweg und Hochmoor Biotop zum Erforschen.

Tirolurlaub: Radfahren am Achensee

16 Apr

Traumurlaub für Rad- und Mountainbike-Enthusiasten: Natürlich am Achensee
5 malerische Orte, der kristallklare Achensee und die beeindruckenden Berge des Karwendels und des Rofans erwarten sportlich-aktive Urlauber genauso wie Genießer, die die Ruhe in der einmaligen Natur schätzen. Ganz besonders wohl fühlen sich all jene, die die Natur am liebsten auf zwei Rädern entdecken, denn der Achensee bietet auf über 250 km bestens ausgeschilderten und genehmigten Rad- und Bike-Kilometern Traumrouten für jeden Geschmack und alle konditionellen Voraussetzungen. Mit dem Achensee-Radmarathon erlebt eine echte „Legende“ im Sommer eine Wiederauflage.

Neuer sportlicher Sommerhöhepunkt: Achensee-Radmarathon
Weit über die Grenzen Tirols hinaus markierte die Karwendelrundfahrt viele Jahre lang den Saisonhöhepunkt für die „erste Generation“ begeisterter Hobby-Rennradfahrer. Nach über zwei Jahrzehnten Pause erlebt das inzwischen zur Legende geadelte Rennen unter dem neuen Namen „Achensee-Radmarathon“ eine Wiederauflage: Der Achensee-Radmarathon 2012 mit 166 Kilometern und 1.470 Höhenmetern startet am 6. Mai in Achenkirch und führt in relativ flachem Gelände über Wiesing und Innsbruck nach Telfs, bevor es über den herausfordernden Anstieg nach Leutasch geht. Über Scharnitz, Mittenwald, Wallgau, das Isartal, Vorderriß und den Sylvensteinstausee geht es wieder retour zum Ausgangspunkt in Achenkirch.
Ebenfalls schon legendär ist die TransTirol BikeRallye, für die die heiß umkämpften Startplätze bereits lang im Vorhinein vergeben werden: Am 2. Juli 2012 ist es wieder soweit: 90 Mountainbiker kämpfen sich in fünf Etappen vom Achensee nach Lévico im Trentino (Italien).

Atemberaubende Mountainbike-Touren hoch auf den Bergen
Aber nicht nur „Rennfahrer“ kommen am Achensee auf ihre Kosten. Anspruchsvolle und actionreiche Mountainbikerouten in allen Schwierigkeitsstufen, die in Pertisau, Maurach, Achenkirch, Steinberg und Wiesing starten, lassen Sportlerherzen höher schlagen. Auf den bestens ausgeschilderten und offiziell freigegebenen Routen, die meist über Forst- und Wirtschaftswege führen, gelangt man zu den schönsten Gipfeln der Region: Als echte „Königstour“ erwartet die Karwendeltour eingefleischte Mountainbike-Fans: Mit 237 km Länge, 5.465 Höhenmeter bergauf und 5.076 Höhenmeter bergab stellt die Rundtour eine besondere sportliche Herausforderung dar. Die Mühen werden durch die atemberaubende Naturkulisse des Alpenparks Karwendel jedoch doppelt wettgemacht, und so zählt die Tour nicht nur für Insider zu den schönsten der Alpen. Noch mehr Adrenalin verspricht der Single Trail am Plumsjoch im Karwendel – hier geht es über 600 Höhenmeter bzw. 2,9 km steil bergab.

Für alle Mountainbike-Fans, die gerne in der Gruppe an ihrer Technik feilen möchten und Insider-Tipps für die besten Touren suchen, sind die Bike-Camps, die Bärkopf-Adventures in diesem Sommer am Achensee veranstaltet, genau richtig: An drei Terminen – einer ist speziell für Ladies reserviert – gibt es ein abwechslungsreiches Programm mit Techniktraining und Touren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Zusätzlich gibt es ein Mountainbike-Testcamp, bei dem man die neuesten Bikes unterschiedlicher Hersteller auf Herz und Nieren prüfen kann.

Genussvolle Raderlebnisse im Tal
Wie kaum eine Region in Tirol bietet sich der Achensee aber auch für gemütliche Radfahrer an: Radwanderwege führen entlang des Seeufers, in eines der romantisch gelegenen Seitentäler oder zu den bekannten Almen wie Falzturn- oder Gramaialm. Wunderschöne „Geheimplatzln“ wie die schöne Kapelle am alten Achenseehof-Gelände laden zur Pause mit einmaligem Blick auf den kristallklaren See ein. Und an besonders heißen Tagen lockt der erfrischende Achensee müde Radlerbeine ins kühle Nass.

Kräfteschonend mit dem E-Bike unterwegs
Die schönsten Plätze rund um den See erkunden ohne dass die Puste ausgeht – kein Problem: Seit dem letzten Sommer firmiert die gesamte Region Achensee als E-Bike-Region: An 23 Verleihstationen gibt es Elektrofahrräder, mit denen man die Region kräfteschonend und somit besonders genussvoll erkunden kann. 10 Akkuladestationen ergänzen die Verleihstationen. Der Akku der E-Bikes reicht für 40 bis 80 Kilometer oder ca. 5 bis 6 Stunden, somit steht auch ausgedehnten Entdeckungstouren nichts im Wege. Ein Ausflug mit dem E-Bike in eine der benachbarten Regionen ist ebenso ohne Probleme machbar, da z.B. das Zillertal oder auch das Alpbachtal die gleiche Infrastruktur anbieten und die Akkus auch dort ganz einfach ausgetauscht werden können.

Via Bavarica Tyrolensis & Bike Trail Tirol
Das einmalige Rad- bzw. Mountainbike-Angebot macht den Achensee auch zum wichtigen Bestandteil zweier ganz unterschiedlicher grenzüberschreitender Routen: Auf der Via Bavarica Tyrolensis können ambitionierte Radler 255 km lang von Tirol bis nach Bayern fahren. Das grenzenlose Radvergnügen führt vom Inntal über den Achensee durch das oberbayrische Voralpenland bis nach München.
Der Bike Trail Tirol wiederum verbindet auf knapp 1.000 km Länge und über 27.000 Höhenmeter nahezu ganz Tirol. Die Region Achensee ist Start bzw. Zielpunkt für 3 Etappen.

Viele weitere Angebote für einen traumhaften Sommerurlaub
Wandern, Golfen, Wellness oder Wassersport: das Erholungs- und Freizeitangebot rund um Tirols größten See ist nahezu grenzenlos. Beeindruckende Zahlen illustrieren die Vielfalt: 500 km gepflegte und markierte Wanderwege von sanft flach bis hin zu Touren auf 2.500 m bzw. Klettererlebnisse führen durch die traumhafte Naturlandschaft der Region, ergänzt von über 180 km ausgewiesenen Laufstrecken und 23 ausgeschilderten Routen in allen Schwierigkeitsstufen.
Als perfektes Segel- und Surfrevier im Herz der Alpen hat sich der Achensee längst einen Namen gemacht. Aber auch für die Achenseeschiffahrt, die Tret- und Ruderboote, die Taucher, Angler und natürlich alle sonnenhungrigen Badegäste bietet der See genügend Platz.
Passionierte Golfer genießen ihren Traumurlaub im Golf- und Landclub Achensee mit seinem 18-Loch Golfplatz in Pertisau und auf der Posthotel Golfanlage mit dem 9-Loch-Platz in Achenkirch.
Mit der Achensee Erlebniscard sind alle Gäste für ihren Urlaub am Achensee perfekt ausgerüstet. Für nur 56 Euro steht eine Fülle an Aktivitäten und Freizeitmöglichkeiten zur Auswahl.

Tirol Urlaub: An Ostern in die Wildschönau

4 Feb

Wildschönau lädt zur Ostereiersuche mit Lawinenpiepser
Gratis-Skipässe für junge Pistencracks und bunte Überraschungen im Schnee Gratis-Skipässe, piepsende Eier und Osterhasen auf Skiern: Die Wildschönau legt zum Ende der Wintersaison Gästen ganz besondere Überraschungen ins Nest. Kids bis 15 Jahren sausen gratis die Pisten ins Tal hinunter, Ski-Minis suchen am Schatzberg mit Lawinenpiepsern nach bunten Eiern und Eltern richten in 1900 Metern Höhe ihren Liegestuhl nach dem Sonnenstand aus. Entspannten Skiurlaub zu fairen Preisen gibt’s in der Wildschönau schon ab 22 Euro pro Übernachtung in einer gemütlichen Frühstückspension. Für Familien geht im urigen Hochtal der Kitzbüheler Alpen zwischen 24. März und 9. April sprichwörtlich die Sonne auf. Junge Skiasse bis 15 Jahren können gratis die 70 Pistenkilometer unsicher machen, wenn mindestens ein Elternteil einen 5-Tagesskipass für den gleichen Zeitraum à 133,20 Euro löst. Kinder unter sechs Jahren haben von Haus aus die Lizenz zum Gratis-Wedeln. Besonderer Tipp: Mit der Wildschönau GästeErlebnis Card, die jeder Urlauber ab der ersten Übernachtung erhält, sind Fahrten mit dem Ski- und Nachtbus, geführte Winder- und Schneeschuhwanderungen sowie Museumsbesuche gratis. Da kann sich Papa entspannt zurücklehnen und auf einer der urigen Hütten im Skigebiet noch eine Extra-Portion Kaiserschmarrn oder Kasspätzl für seine Familie bestellen, die in der warmen Frühjahrssonne gleich dreimal so gut schmeckt. Am Schatzberg erwartet kleine Urlauber am 7. April ein besonderes Highlight. Hier lautet das Motto „erst piepsen, dann buddeln“. Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren begeben sich von 10 bis 14 Uhr auf die Spuren von Meister Lampe und gondeln mit einem Gratis-Tagesskipass auf den Berg zur Schatzbergalm, wo fleißige Helfer ihre Anmeldung entgegen nehmen. Nach dem Basteln in der Osterwerkstatt empfängt das Team der Bergrettung die Kleinen mit Lawinenpiepser und Sonde zum Lawinen-Crashkurs im Gelände. Die Freude ist groß, wenn der Piepser Alarm schlägt und eines von über tausend Ostereiern ausgegraben wird. Während der Nachwuchs eifrig im Schnee nach Ostereiern gräbt, genießen Erwachsene leckere Ostergerichte und fetzige Musik auf dem Schatzberg. Und wer mag, hilft den Schneezwergen einfach beim Bau eines riesigen Eierturms aus bunt gefärbten Schneekugeln.

Weitere Informationen: Wildschönau Tourismus, Hauserweg, Oberau 337, A-6311 Wildschönau, Tel. 0043/(0)5339 8255-0